> Zurück

Wanderweekend Maderanertal 19./20. August 2017

Bernie von Waldkirch 20.08.2017

Beim Kaffee, in der Schnecken-Maus sind alle beisammen, um in Richtung Maderanertal zu fahren.

Nach der reibungslosen Fahrt kam es zum zweiten Kaffee, im Alpenblick in Bristen. Mit voller Spannung, sind wir von der Talstation mit dem 8 Personen-Bergbähnli in Richtung unseres heiss ersehnten Wandergebiet gereist.

Es ist ein Hochplateau das zum Wandern förmlich einlädt. Nach dem Überqueren des Hochplateaus sind wir in der Gartenwirtschaft angekommen. Um nicht vorzeitig zu ermüden, haben wir noch eine Stärkung zu uns genommen.

Schon bald ist dem Wirt die Ovo ausgegangen, sodass wir zu etwas anderem, wie etwa Hopfen und Malz, ausweichen mussten. Wie mit dem Wetter abgemacht, ist es Trocken geblieben. So konnten wir im Freien auf die Nachhut unserer Freunde warten.  

Nachdem wir die Übernachtungs-Räumlichkeiten bezogen haben, sind wir zum gemütlichen Teil, dem Aperitif im Nebengebäude, übergegangen. Mit viel Interesse haben uns die Kühe, draussen auf der Weide in Idyllischer Atmosphäre musikalisch begleitet, so dass wir bald in Einklang mit der Alp, uns dem Speis und Trank gewidmet haben.Die Nacht verlief wohltuend.  

  Nachdem wir am Morgen mit Frühstück einnahmen, sind wir am Golzernsee entlang einer Krete, mit vielen Heidelbeeren und einer atemberaubenden Aussicht über das ganze Hochplatto des Madranertal, gewandert.  

Die Wanderung, über Stock und Stein, teilweise mit Treppe versehen, war für uns sehr einladend, immer mit Aussicht ins Tal.   Unterwegs mitten in der Alp haben wir uns mit ”Schlorzifladen” (im Geschmack Birnenwegen, und Alpkäse) eingedeckt.
Am rauschenden Bergbach entlang, sind wie in Richtung Bristen weitermarschiert, bis zum nächsten Halt bei einem märlihaften Restaurant, mit ebenso, entzückenden drei Damen, die uns mit Speis und Trank aus der Gegend vom Maderanertal, verwöhnt haben.

 

Die Wanderung ist dann bei der Talstation nach einer weiteren Stunde zu ihrem Ende gekommen. Die Fahrt nach Seebach ist dann auch reibungslos verlaufen.  

Mit lieben Grüssen  

Bernie von Waldkirch